Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Tabletoptreff Würzburg

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 515 mal aufgerufen
 WHF Kampagne 2008 - Die Grenzgrafschaften
Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

24.10.2008 20:03
Nächste Kampange Zitat · antworten
Ich wollte hier jetzt nach und nach neue Ideen für die Kampange vorstellen um mal zu schauen was ihr davon haltet:

Erstmalbesondere Provinzen:

Achja eigene Ideen für besondere Provinzen sind natürlich sehr erwünscht.

Der Spiegelsee
Der Spiegelsee ist Gegenstand vieler Spekulationen und Mythen. Manche behaupten, er sei ein klarer See im Hochland, der auf seiner schimmernden Oberfläche immer wiederkehrende Szenen aus den Schlachten der Vergangenheit zeigt. Andere wiederum sagen, der See läge unterirdisch in einer dunklen Kaverne und sei nur durch eine lange und gefährliche Tunnelpassage zu erreichen. Beiden Darstellungsarten ist gemein, dass ein Eintauchen in die Oberfläche des Sees zu einem Übergang in eine andere Dimension führen soll. Theorien der letzten Jahre äußern vermehrt die Vermutung, dass die beiden Darstellungsformen des Sees die beiden unterschiedlichen Seiten des Mysteriums darstellen, und es somit möglich sein sollte, von der Oberfläche in den Untergrund und andersherum zu wechseln. Diese Theorien sind bis jetzt unbestätigt.

Eroberung des Spiegelsees
Ein Reich, dass versucht, den Spiegelsee zu erobern, muss in der Schlacht quasi gegen sich selbst antreten. Der Gegner bekommt exakt die gleiche Armee, inklusive Ausrüstung, magischen Gegenständen und Ruhmpunkten bzw. Fertigkeiten der Charaktere.
Der Angreifer sollte dem Gegner mehrere Tage vor der Schlacht bereits die Armeeliste zukommen lassen, damit dieser sich darauf einstellen kann. Es wird also mit offenen Listen gespielt, und alle Einzelheiten beider Armeen sind bekannt.
Bekommt eine der beiden Seiten Unterstützung in Form von Entsatz-Kontingenten, sind diese nicht von der Spiegelung betroffen.

Verteidigung des Sees
Ein Reich, dass den Spiegelsee verteidigt, kann vor dem Spiel entscheiden, entweder eigene Truppen zu schicken, um die Provinz zu verteidigen (dann gelten die normalen Regeln zur Verteidigung einer Provinz) oder die Macht des Spiegelsees zu nutzen. In diesem Fall wird der Gegner darüber informiert und lässt dem Verteidiger einige Tage vor der Schlacht seine Armeeliste zukommen. Beide Spieler tragen das Spiel dann mit der gleichen Armee aus

Auswirkungen des Spiegelsees
Ein Reich, welches den Spiegelsee kontrolliert, kann einen magischen Gegenstand (oder Ikone, Spite, etc.) seiner Armeeliste pro Runde zweimal vergeben. Die Punkte für den Gegenstand müssen weiterhin bezahlt werden, und auch sonst gelten alle Einschränkungen. Beide Gegenstände können ein einer Schlacht getragen werden, oder in zwei unterschiedlichen.
Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

24.10.2008 20:04
#2 RE: Nächste Kampange Zitat · antworten

Freetown
Vor langer Zeit mag der Name ¿Freetown¿ einmal passend gewesen sein ¿ heute erscheint er mehr als eine satirische Überspitzung. Nicht mehr die Stadt der Kreativen, der freien Denker und der Rebellen, sondern eher der brodelnde Kessel verschiedenster Kulte, repressiver Religionen und unzähliger Wanderpriester, ist die Stadt am Wasser längst alles andere als frei. Religiöse Fanatiker wechselnder Couleur bestimmen den Alltag der Stadt, und unanhängige Gedanken werden hier schon lange nicht mehr gedacht. Dafür hält sich die Stadt aber in ihrer Unabhängig relativ gut und hat bisher noch jeden Eroberer über kurz oder lang das Fürchten gelehrt.

Eroberung von Freetown
Bestimme die Stärke der Verteidiger von Freetown wie üblich für Besondere Provinzen. Die Armee der Verteidiger wird aus einer Imperiums-Armee rekrutiert, mit den folgenden Einschränkungen und Änderungen:

- Den Verteidigern sind keine Kriegsmaschinen erlaubt
- JEDER Sigmarpriester oder Erzlektor (oder zumindest das kranke Äquivalent dazu in Freetown) macht eine Einheit Flagellanten zu einer Kern-Einheit - Freetown könnte also bis zu fünf Einheiten Flagellanten aufstellen.
- Es sind keine Schießpulver-Waffen in Freetown vorhanden
- Bihandkämpfer sind nicht erlaubt
- Es sind keine Großen Ziele in Freetown vorhanden

Verteidigung von Freetown
Keine Besonderheiten.

Auswirkungen von Freetown
Einem Eroberer von Freetown fällt es nicht schwer, einige der mental eher instabilen Bewohner der Stadt von seiner eigenen Sache zu überzeugen. Deswegen darf ein Reich, welches Freetown kontrolliert, in einer Schlacht pro Runde eine Einheit Flagellanten (des Imperiums) als Kerneinheit aufstellen. Die Punkte dafür kommen aus dem Budget der jeweiligen Armee.

Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

24.10.2008 20:05
#3 RE: Nächste Kampange Zitat · antworten

Zweibrücken
Ursprünglich ist Zweibrücken der Name eines kleinen verschlafenen Städtchen mitten in den Trollsümpfen, aber im Allgemeinen ist damit eher eine Flusskreuzung und vor allem die Troll-Dynastie, die unter diesen beiden Brücken haust, gemeint. Die Trolle fordern schon seit jeher von jedem, der eine der beiden Brücken benutzt, Tribut und bieten Einheimischen, wie zum Beispiel Bauern, die über die Brücken zu ihren Feldern müssen, Nachlässe an, weswegen man sie im Allgemeinen in Ruhe lässt, und sich noch niemand die Mühe gemacht hat, sie auszuräuchern.

Eroberung von Zweibrücken
Ein Eroberer von auswärts, der gegen Zweibrücken marschiert, wird Zeuge einer eher ungewöhnlichen Allianz werden - die Einwohner von Zweibrücken werden sich mit den ansässigen Trollen zu einer schlagkräftigen Armee vereinigen. Ermittele die Stärke der verteidigenden Armee wir gehabt. Verteidigt wird Zweibrücken von Söldnern, die zusätzlich Regimenter aus Trollen (vergleiche das Armeebuch Orks & Goblins dazu) als Kern anheuern können.
Zusätzlich sind die Trolle von Zweibrücken reich genug, um anrückende Regimenter zumindest in schwere Gewissenskonflikte zu stürzen, indem sie sie zu bestechen versuchen. Um dies darzustellen, leiden alle Regimenter und auf Monstern reitenden Charaktere der Angreifer unter Blödheit.

Verteidigung von Zweibrücken
Alle Regimenter und auf Monstern reitende Charaktere der angreifenden Armee leiden das Spiel unter Blödheit.


Auswirkungen von Zweibrücken
Die Trolle von Zweibrücken sind überaus bekannt für ihre, äh, hübschen Sprösslinge. Jeder Feldherr eines Reiches, welches Zweibrücken kontrolliert, bekommt eine sehr anhängliche Verlobte an die Seite gestellt. Dazu darf der Feldherr, wenn er sich in einem Regiment befindet, einen einzelnen Troll in das Regiment integrieren. Dieser Troll leidet nicht unter Blödheit. Solange die Troll-Verlobte lebt, wird sie nicht zulassen, dass ihrem Zukünftigen ein Haar gekrümmt wird. Feinde, die auf den Troll oder den Feldherren schlagen können, müssen auf den Troll schlagen. Der Troll kann Herausforderungen annehmen wie ein Charakter.
Stirbt der Troll in einer Schlacht, findet sich in der nächsten Schlacht bereits die nächste willige Kandidatin ein - der Troll wird also von Spiel zu Spiel ersetzt.

Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

24.10.2008 20:05
#4 RE: Nächste Kampange Zitat · antworten

So dass sind erstmal die ersten drei der rest kommt wenn ihr fleißig diskutiert^^

Templer ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2008 19:37
#5 RE: Nächste Kampange Zitat · antworten

Hört sich doch ganz gut an. Nur was ist denn jetzt mit der alten Kampagne? Sarana du bist Spielleiter hast aber noch null gesagt? Abbruch jetzt oder wie?

Auster ich würde nur den Namen von "Freetown" ändern. Da eigentlich alle Namen des Imperiums Deutsch sind (Ist ja an das Heilige römische Reich gehalten), da passt mir Freetown überhaupt irgendwie gar nicht rein. ^^

Morchella esculenta Offline

Ordensmeister


Beiträge: 317

25.10.2008 19:48
#6 RE: Nächste Kampange Zitat · antworten

statt "Freetown" nennen wirs halt Moorbach , die freie Stadt der Irren, oder irgendwie so ähnlich


wegen der alten Kampagne kann man schon sagen, dass die beendet is: is nur noch ein riesen Gemosche gegen die Vampire und ich finde es hat sich festgefahren.


Also das mit den besonderen Städten gefällt mir besonders das mit den Troll-verlobten ^^

Ich will aber nen großen Höhlensquig!

wie wäre es mit dieser besonderen Provinz:



"Sumpfloch" Hier hausen aber sogar noch für Nachtgoblinverhältnisse die Bewohner primitiver und paranoider. Sind aber begnadete Züchter und haben schon die neue und manigfaltige Squigtype gezüchtet.

Karte is natürlich ein großer Sumpf. Da das ganze Gelände so sumpfig ist bekommt schwere Kavallerie abzug auf die Bewegung von -2. Für Kriegsmaschinen muss man eine W6 würfeln, ob diese im Sumpf versinken. bei einer 1 versinken sie im Sumpf und die Artillerie kann nicht schiessen, da sie erst wieder rausgezogen wird von der Besatzung.

Belohnung: man kommt eine Squigherde ^^, da die so tolle Züchter sind oder der Charakter darf sich als Reittier ohne Punktekosten einen großen Höhlensquig nehmen.

das war nun die Grüne meinung zu diesem Thema!

Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

26.10.2008 08:33
#7 RE: Nächste Kampange Zitat · antworten

Hab die Vorschläge mal weitergegeben.

Wegen der Kampange ists halt gerade irgendwie blöde weil jeder Zug über einem Monat dauert und das jegliche Spannung/Fluss zerstört.

Auch werden viele Schlachten gar nicht mehr ausgetragen. Ist halt irgendwie blöd, dass es sich so ins nichts verlaufen hat aber ich denke man muss das so sehen.

Für viele (einschließlich mich), war es die erste Warhammer Kampange. Wir haben alle Fehler gemacht und wahrscheinlich daraus gelernt. Deswegen sollte man das Ende nicht ganz so negativ sehen. Lieber das gelernte in die nächste Kampange stecken.
Vieleicht das nächste mal mit weniger Spielern anfangen o.ä..... gibt genug Sache die man verbessern könnte.

Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

29.10.2008 20:55
#8 RE: Nächste Kampange Zitat · antworten

Achja leben Squigs nicht in Höhlen und nicht im Sumpf?

Morchella esculenta Offline

Ordensmeister


Beiträge: 317

29.10.2008 21:21
#9 RE: Nächste Kampange Zitat · antworten

das sind dann auch besondere Squigs, die sind so ähnlich wie Flusstrolle. Die sind ganz schleimig und glitschig.

Der Gegner bekommt -1 auf den Trefferwurf

Solange es schön feucht ist, ist es für die Squigs egal

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de