Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Tabletoptreff Würzburg

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 350 mal aufgerufen
 WHF Kampagne 2008 - Die Grenzgrafschaften
Tolarian Drake ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2008 22:32
Eric von Carstein Zitat · antworten
Ein eisiger Hauch durchfuhr die alte hohe Halle, die blauen Banner und Vorhänge flatterten im flüchtigen Wind. Eric, der Eisprinz, von Carstein erhob sich von der schönen jungen Frau die vor ihm lag und strich noch einmal über ihren nackten Körper, ein wenig Blut tropfte von seinen Lippen auf ihren wohlgeformten Bauch. Er schritt zu einem der Fenster, welche nach Westen zeigten. Mit einer Handbewegung hob er den Vorhang zur Seite und blickte hinaus in die sternenklare Nacht. Er blickte weit von seiner hohen Zitadelle mit 7 Türmen, die in den Himmel zu wachsen schienen, vorbei an dem ihr zu Füßen liegende Dorf, in dem nur wenige Lichter noch in den verfallenen Hütten brannten, über den Donnerfluss der das Revier der edlen Bretonen markierte, bis zu jener alten Festung die nahe des Schwarzfeuerpasses lag. Das Mondlicht beleuchtete seine eiskalten schönen Gesichtszüge und spielte in seinem langen weißen Haar. Er neigte sein Haupt und sprach: „Willkommen zurück Bruder.“

Die große Tür schlug mit einem lauten Knall gegen die steinerne Wand, als eine kräftige gebückt gehende grünliche Gestalt in den Raum hastete. „Mei..Meister, Mei...Meister“, der Ghul warf sich vor Eric in den Staub, „Iche bringen Ku... Kunde aussss denn Reiken jen...jenseits von die S..S..Seidenstraße.“ Eric erhob zornig die Hand, und seine scharfen Krallen blitzten im Schein des Mondes, „Was kann so wichtig sein, dass du es wagst mich beim Abendmahl zu stören.“ „Oger, Mein Mein H..Herr, Oger, 2 Ogerstämmmme habe sik niedergelasssssen, s..s..südlich von die S..S..Seidenstraße. Grosse Mo...Monster mit dick Bauche.“ Eric rammte seine Hand in den Brustkorb des Ghuls und hob ihn mit einer Hand hoch, fauliges Blut befleckte die Tunika des Vampirs, „ Und wieso“ , zischte Eric „sollte das so wichtig sein“, seine eisblauen Augen blitzten die bemitleidenswerte Kreatur an. Der Ghul wimmerte: „S...Sie suche Artefakte von M..Meister, und sie l..liege nicht viel falsch“ Mit einem Geräusch das wie das zerplatzen einer reifen Melone, gemischt mit dem knacken von gebrochenen Knochen, ließ Eric die Kreatur auf den Boden fallen.
Er ging zu seinem Thron, vor dem immer noch die junge Frau aufgebahrt lag, und wischte seine Hand und seinen Arm an der Tischdecke ab, während der Ghul verzweifelt versuchte seine eigenen Innereien bei sich zu halten. „Sei’s drum, Monsterjagd ist Metiér der Bretonen, nicht das meinige, ich denke nicht dass sie die Oger in ihrer Nachbarschaft dulden werden.“ Eric betrachtete seine Hand und entfernte noch einen letzten Tropfen des dunkelroten Blutes. „Die habe aufgemacht eines a..alte Kammer, wo drin war viel P..Papier, habe mitgebracht etwas“ stöhnte der Ghul, und kramte in einem Beutel den er an seine Hüfte gebunden hatte herum. Schließlich kramte er einen Fetzen Pergament heraus der an mehreren Stellen Brandflecken aufwies und versuchte ihn dem Vampir zu geben. Dieser sah ihn sich eindringlich an, seine Miene verfinsterte sich: „Das ist ein Buch von Heinrich Kemmler, und du sagst dort ist noch mehr?“ Der Ghul nickte mit schmerzverzerrter Fratze: „A..aber nichtt mehr so la..lange, wenn Og Oger noch machen vie..viel Feuer.“ Eric fluchte, der Gedanke das solch potentes Wissen von primitiven Fleischsäcken vernichtet wurde, machte ihn rasend. Er schritt auf den Ghul der immer noch seine Innereinen zusammenhielt zu, riss ihm am Schädel in die Luft: „Dein erster Fehler war es mich beim Essen zu stören, dein Zweiter war es schlechte Nachrichten zu bringen, und dein Dritter, sie persönlich zu überbringen.“, dann schleuderte ihn dann aus einem der Fenster.
Er sah erneut in die Ferne: „Dann mein Bruder, werde ich dich wohl schon früher als ich dachte aufsuchen müssen“
In der nächsten Abenddämmerung sattelte er seinen Nachtmahr und ritt in Begleitung von 5 Skelettrittern gen Westen.
Morchella esculenta Offline

Ordensmeister


Beiträge: 317

08.04.2008 22:44
#2 RE: Eric von Carstein Zitat · antworten

geiler Flufftext. Also die Vampirtexte gefallen mir

haltet euch aber fern vonn den Goblinreichen,
sonst werdet ihr kaputtgemoscht ihr Blaßhäute.

Lazarus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2008 22:48
#3 RE: Eric von Carstein Zitat · antworten
Goblins?! Was sind Goblins? Nie was von gehört ...

Schöne Geschichte auch!
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de