Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Tabletoptreff Würzburg

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 383 mal aufgerufen
 WHF Kampagne 2008 - Die Grenzgrafschaften
Lazarus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2008 18:52
Lazarus, der Ewige Zitat · antworten

Die Luft war klirrend kalt und nur ein fahler Mondstrahl fiel durch ein kleines rundes Loch in der Decke, hoch über dem Boden der Halle. Kleine Staubkörner kreuzten von Zeit zu Zeit den Weg des Lichtstrahls auf seinem Weg, nach unten bis er sich wie ein silbrig schimmernder Hauch über die Lehnen eines schlanken Throns mit hoher Lehne legte.
Einsam, wie ein Sitz von alten Königen, die schon lange verstorben wahren, stand er auf seinem Podest. Rings herum war nichts als nackter, polierter Fels, auf dem sich im Laufe der Jahre eine dünne Staubschicht abgelegt hatte.
Doch offenbarte das Mondlicht mehr, als auf den ersten Blick zu sehen war:
Von der Lehne abwärts kroch das Licht über die scharfen Kanten und Klingen, die zu einer einstmals prächtigen Rüstung gehörten. Ornamente und Verzierungen waren grau angelaufen und verbargen den Glanz, der ihrer Würdig war. Ein zerfleddertes Spinnengewebe reichte von dem Drachen der Helmzier bis zu den fledermausartigen Kniekacheln.
In den Schatten des Helmes lag ein Gesicht, mit harten Zügen, das von langen, grauen Haaren umlegt war. Die Augen geschlossen, den Mund zu einem schmalen, freudlosen Strich geformt.

Kein Atem war zu hören. Kein Herzschlag ...

Ein Schatten ging durch das Mondlicht und verbarg den Thron für eine Sekunde.
Ein seufzen klang in der Halle wider und sein Echo war noch lange zu hören.

Die Luft knistere fast vor Spannung und die Welt schien sich für einen Moment nicht mehr zu drehen.

Unter dem Helm schlugen die Augen auf und gaben zwei bodenlose, schwarze Abgründe frei.

Kein Atem war zu hören. Kein Herzschlag ...

Zu lange hatte er dort gesessen. Zu lange hatte er sich seinem endlosen Schlaf hingegeben. Zu lange hatte er die Welt für sich sein lassen. Zu lange ...
Ein Rucken ging durch den Stahl der Rüstung. Staub fiel leise, rieselnd von den Kanten und Klingen. Er erhob sich, schloss die Hand mit dem Panzerhandschuh und alle Knöchel knackten.
Mit schnellen Schritten ging er aus der Halle und durchschritt lange Gänge, in denen sich die Knochen lang verstorbener Krieger mit ihren rostigen Rüstungen auf dem Boden verteilten.
Sein Weg führte ihn zu einem gewaltigen, stählernem Tor.
Ganz als würde er einen leichten Vorhang beiseite fegen, bewegte er seine Hand und das Tor öffnete sich von selbst.
Ein eiskalter Hauch strömte in die Gänge und Hallen, die schon lange nichts mehr als Staub und Einsamkeit gesehen hatten.
Hinter dem Tor lag ein Balkon, der die Sicht auf ein verschneites Gebirge frei gab.
Er ließ seinen Blick langsam, von hoch oben, über die kalten Spitzen des Gebirges schweifen und lauschte.

Er hörte sie atmen. Allesamt. Jeder Einzelne gab diese Laute von sich, schnaufend, prustend. Mal langsam, mal schneller. Und er hörte ihre Herzen schlagen. Mal langsam, mal schneller. Immer wieder: poch poch poch. All ihr Atmen und all ihre Herzen vereinigten sich zu einer unausstehlichen Kakophonie, die sich in seinen Verstand fraß.
Seine Mine verzog sich in verbitterten Falten.

Niemand hatte hier zu atmen. Kein Herz hatte hier zu schlagen.
Seit Jahrhunderten hatte er über dieses Lang geherrscht. Seit er aus dem Verfluchten Nehekara hier her gereist kam und die gesamte Bevölkerung wie ahnungslose, schwache Lämmer abschlachtete, hatte hier KEINER mehr zu atmen. Nicht in SEINEM Land. Kein Herz hatte hier zu schlagen!
Von keinem Menschen,Oger, Zwerg oder was da sonst noch so kreuchte und fleuchte.

Kein Atmen sollte mehr zu hören sein. Kein Herzschlag ...

Morchella esculenta Offline

Ordensmeister


Beiträge: 317

08.04.2008 18:54
#2 RE: Lazarus, der Ewige Zitat · antworten
geiler Flufftext!
Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

08.04.2008 18:56
#3 RE: Lazarus, der Ewige Zitat · antworten
Viele Feinde ^^. (Und geiler Flufftext)
Lazarus ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2008 20:07
#4 RE: Lazarus, der Ewige Zitat · antworten

Ohne viele Feinde wäre das Dasein doch langweilig ^^

Marnack ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2008 20:21
#5 RE: Lazarus, der Ewige Zitat · antworten

ach ja und mich meinst du wohl mit "was da sonst noch so kreuchte und fleuchte" ;)

aber echt toller text...

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de