Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Tabletoptreff Würzburg

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 478 mal aufgerufen
 WHF Kampagne 2008 - Die Grenzgrafschaften
Tasada Offline

Ordensmeister

Beiträge: 318

06.04.2008 10:51
Die Geschichte der SCHWARZEN BRETON Zitat · antworten
Hier kommt meine Geschichte über meine schwarzen Breton (zwar noch nicht fertig aber das kommt noch),
die von seiner Lordschaft Tasada Herzog von Eibelstadt in die Schlacht geführt werden,
auf Befehl der Herrin des Sees

so jetzt geht’s los:

Tasada ging langsam durch den dunklen Wald, geführt von einer leisen Stimme die er nur zu gut kannte. Er wusste noch wie es beim Ersten mal war alse er an diesen heiligen Ort kam. Er konnte es richtig fühlen wie er gerufen wurde und jedes Mal kam er um seinen neuen befehl zu erhalent. Und da sandt er nun, vor einem kleinen See und hoffte das es das letzte mal sei das er sie sehen würde . Doch er selbst wusste nur zu gut das die Herrin ihn nie wieder in ruhe lassen würde, erst wenn auch der letzte Feinde erschlagen sind und erst wenn der letzte Ketzer schreiend um Gnaden flehte, würde er endlich Frieden finden und das wussten auch seine Männer. Doch was sollte er tun, er gab sein versprechen dem König von Breton den Rücken zu kehren und nur noch dem Befehl der Herrin zu folgen. Aber das ist eine andere Geschichte.
Kaum hatte er diesen Gedanke gedacht tauchte sie schon aus dem Nebel heraus auf. Sie sah Tasada tief in die Auge
und sagte still: „gut das du schnell her gekommen bist“
Tasada sagte nur still: „Ihr habt mich gerufen ihr bin ich, sagt was ich für euch tun kann“
die Herrin sagte nur: „Du bist der Beste meiner Ritter selbst besser als dein König darum habe ich dich gerufen“
doch der Herzog sagte nur: „Was soll ich für euch tun?“
Die Herrin des Sees blickte ihn erzürnt an aber sagte still: „gehe in die Grenzgrafschaften nahe deiner Grafschaft Eibelstadt.“
und erfülle deinen Auftrag (ich bin doch nicht blöd und sag euch mein Missionsziel)
Tasada stand auf drehte sich um und ging und sagte nur "ja wohl meine Herrin".
Sie wusste er würde alles für sie tun und den Auftrag mit größter Zufriedenheit ausführen

Tasada ging schnell durch den Wald zurück zu seinen Männer, sie standen alle neben ihren Pferden und wollten nur noch wissen wen oder was sie dieses mal töten mussten.
Doch er sagte nur noch "zurück nach hause, wir werden bald in den krieg ziehen"

und so zogen die Schwarzen Breton von Tasada wieder einmal für die Herrin in die schlacht Gott mögen ihren Feinden gnädig sein

(muss es noch ein wenig über arbeiten)

muhahahahaha muhahahahaha

Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

06.04.2008 16:31
#2 RE: Die Geschichte der SCHWARZEN BRETON Zitat · antworten

Die Geschichte ist ansich nicht schlecht, nur lass es doch bitte vorher durch ne Rechtschreibprüfung laufen.
Gruss
Auster

Tasada Offline

Ordensmeister

Beiträge: 318

07.04.2008 10:07
#3 RE: Die Geschichte der SCHWARZEN BRETON Zitat · antworten

ja wollt ich noch machen

muhahahahaha muhahahahaha

Tasada Offline

Ordensmeister

Beiträge: 318

06.05.2008 23:03
#4 RE: Die Geschichte der SCHWARZEN BRETON Zitat · antworten

Tasada hatte seinen Befehl ausgeführt, war es doch einfacher als gedacht, die Blutsauger von seinem Plan ab zu lenken. Tasada hatte gefunden was er gesucht, die Herrin würde zufrieden sein und das war alles was er wollt, auch wenn viele seiner Männer bei dem Angriff starben.
Doch hatte es auch gutes, sich mit den Toten schlagen, da er nun ein neues Bündnis schmieden konnte, was ihm besser passte. Da er eh nicht länger mit den Ogern zusammen arbeiten wollt.
Denn wieder einmal hatten sich dir Pläne der Herrin des Sees geändert, und auch Christopherus wollte von ihm das er das Bündnis mit den Ogern bricht, hatte er nicht immer zu ihm gesagt: „nur ein toter Oger ist ein guter Oger“

muhahahahaha muhahahahaha

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de