Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Tabletoptreff Würzburg

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 465 mal aufgerufen
 WHF Kampagne 2008 - Die Grenzgrafschaften
Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

14.02.2008 13:53
Regeldiskussion (alt) Thread geschlossen
Hier werden die Regeln diskutiert und von allen abgesegnet.

Kampange

Teilnehmende Völker:
2* Zwerge
2* Oger
1* Vampire
1* Bretonen
1* Goblins
1* kleine Waldelfen

Potentielle andere Völker die für Schlachten verwendet werden könnten
Dunkelelfen, Orks, Hochelfen ..?

Spielleiter:
Die Kampange braucht jemanden der die Spielzüge verwaltt ob dies nun ein Spieler oder nicht Spieler ist muss geklärt werden.
Währe der Spielleiter selber nicht an der Kampagne beteiligt gäbe es natürlich mehr Möglichkeiten da dieser besondere Ereignisse etc... steuerern könnte.

Story im groben:
A) wir spielen mit Allianzen, d.h. Zwerge, Bretonen, Hochelfen, Waldelfen gegen Oger, Vamps und Grünzeug.
Nachteil wenige Völker gegen die man spielen kann, eingeschränkter Handlungsfreiraum
B) Mächtige Königreiche:
Eine Gruppe von Zwergen will eine Alte Wehrstadt wieder einnehmen/ neue Gründen und trifft dabei auf umher streifende Oger und Orks. Wie auch einen Nekromanten welcher im Wald seine Truppe aus Untoten befehligt. (Überraschung daher kommen dann auch die Waldelfen!!) Zur Gleichen Zeit (Zufälle gibt’s) schickt der Herzog XY der Bretonen eine kleine Streitmacht aus um... was Bretonen halt so machen..... Kreuzzüge führen was weis ich. (Ziemlich Platt die Geschichte aber ich wollte keinen

Ort:
Falls Story B gewählt wird kann man sich eigentlich beliebige Orte aussuchen wichtig ist halt, dass es einen Wald (Für den Nekromanten und die Waldelfen), Gebirge (Für die Zwerge, Nachtgoblins, evtl. Oger) und eine Küste (kann man gut für Raubzügen von Dunkelelfen und Ogern verwenden) gibt.
Vorschlag: Irgendeine verlassene Küste in Estalia oder Tilea da diese in der nähe von Bretonnia sind.

Wie lange soll die Kampange dauern??:
Ich würde sagen, dass wir uns da keinen Limit setzten sollten wie lange die gesamte Kampange dauert wenns uns Spass macht könnten wir auch ein Jahr daran spielen.
Nur für einen bestimmten Zug bzw. Runde währe es gut wenn wir eine Zeitspanne von 2-3 Wochen festlegen, damit die Spielfluss nicht zustark gestört wird.

Ziel der Kampange:
Da gibt es verschiedene Möglichkeiten.
A)Es müssen verschiedene Missonen erfüllt werden.
B)Es gibt Punkte auf sein Reich (bsp. Burg bringt drei Punkte Stadt bringt 1 Punkt .....)
der Spieler mit den Meisten Punkten gewinnt.



Wichtige Regeln:
Diese Regeln sind unumstößlich. Sie dürfen NIEMALS gebrochen werden.
- Keine Besonderen Charaktermodelle
- Legendäre Söldner sind nur in puren Söldnerarmeen erlaubt
- Kein Magischer Gegenstand mit Punktkosten von 51+ Punkten darf mehr als 1 mal im Ganzen Königreich vorkommen
- Jeder Spieler muss bei dem Volk das er einmal gewählt hat bleiben (wenn er altaernative Armeelisten verwendet z.b. Dämonische Legion oder Kult des Slaanesh hat er seinen Gegner rechtzeitig vor dem Spiel darüber zu informieren)
- kein Baumältester mit Spinnlingen, Hochelfen Armeestandartenträger dürfen KEINE nichtmagischen Waffen oder Schilde erhalten.
Können wir ja noch genauer diskutieren. Denke, dass wir uns da an den Aiktiobeschränkungen orientieren können. Will nunmal extrema und Powergaming vermeiden es soll eine schöne, fluffige Kampagne sein.

Der Held (später General)
Zu beginn der Kampagne ernennt jeder Spieler ein Charaktermodell (Held) zu einem Offizier dieser kann dann im Laufe der Schlachten Erfahrungspunkte sammeln, jedoch auch Verletzungen erleiden und sterben.

Neutrale Reiche:
Neben den Spielerkönigreichen gibt es auch noch einige neutrale Gebiete. Diese werden von marodierenden Stämmen oder ähnlichem Kontrolliert. Man kann sie normal angreifen und erobern. Mann kann auch Spezialaktionen mit ihnen Interagieren. Sie werden aber unter normalen Umständen von selbst niemanden angreifen.

Diplomatie:
Es gibt zwei verschiedene Arten wie wir die Diplomatie Regeln könnten:
A)Es gibt verschiedene Königreiche und nur einer kann gewinnen. Doch das heißt nicht das absprachen, Allianzen, Verrat, Bestechung und all die andere Politik nicht erlaubt sei. Fühlt euch frei zu Pakten, zu verraten, drohen und Hintergehen wie es euch beliebt. Nur bedenkt alle dabei: es ist nur ein Spiel. Also nichts persönliches bitte.
B)Alle Bündisse, Friedensverträge etc.. werden öffentlich gemacht und sind auch nur dann gültig. Man hat eine Gewisse Kündingungsfrist von Bündnissen bzw. bekommt Punktabzüge falls man diese Missachtet.

Jahreszeiten:
Auch hier gibt es zwei (oder auch drei) Möglichkeiten.
A) Jahreszeiten werden komplett ignoriert
B) Es wird in zwei grosse Jahreszeiten unterschieden Sommer und Winter
im Sommer werden Schlachten ausgetragen
im Winter wird das organisatorische,politische geregelt
Dies könnte man dann so regeln, dass ein Sommer zwei Wochen dauert und ein Winter nur eine Woche
C) Es gibt die vier Jahreszeiten jede hat bestimmte Auswirkungen auf die Schlachten müsste dann genauer besprochen werden.

So wir müssten uns dann mal entscheiden in welchen Punktgrößen die Kampange stattfinden soll vorher kann ich keine weiteren Regeln schreiben.
Also an alle die sich an den Regeln beteilgen wollen.
Wie genau habt ihr euch die Kampange vorgestellt?

So mal ein Beispiel meinerseits.
Ich hätte mir das so vorgestellt.
Die Kampange wird in zwei Phasen unterteilt.
Phase 1) Jeder Spieler ernennt einen Helden und einen kleinen Kundschaftertrupp (ca.500-700 Punkte) und "erkundet" die Region. Hier werden kleiner Schlachten um bestimmte Gebiete und/Artefakte geschlagen. Nach jeder Schlacht bekommen die Teilnehmenden Spieler Erfahrungspunkte die sie in neue Truppen, den Bau von Wehranlagen, Entwicklung des Charakters etc... investieren können. Dies sollte so geregelt werden, dass jeder Spieler auch nach einer verlorenen Schlacht Erfahrungspunkte gewinnt und das Spieler mit weniger Armeepunkten einen Vorteil erlangen. Nach ein paar Schlachten sollten die Armeen dann so um die 1400-1500 Punkte gross sein. Erste Siedlungen werden erichtet und die Spieler fangen an ein Reich zu gründen.
Phase 2) Jeder Spieler sollte nun ein eigenes Reich mit ein paar Kartenfeldern und einer Siedlung/Stadt haben. Hier wird eigentlich erst die Karte eingesetzt. Nun gilt es bestimmte Missionen zu erfüllen, Bündnisse zu Schmieden besondere Kartenfelder einzunehmen.
Bin mir auch noch nicht so sicher wie wir das jetzt genau umsetzten sollen deswegen bitte ich auch schon um Konkrete umsetztungsmöglichkeiten und Tipps
Ein paar kurze Kommentare währen nicht schlecht ich warte jetzt mal so zwei drei Tage und mache dann weiter( ausser es entwickelt sich ein grosse Diskussion ;).
Sarana Offline

Der Todesbote


Beiträge: 1.240

14.02.2008 18:52
#2 RE: Regeldiskussion Thread geschlossen
Spieleiter
In einer der Kampagnen PDFs haben sie das so gelöst, dass jeder dem Spielleiter seinen Zug schickt und der das ganze dann auswertet. Dann kann der SL auch mitspielen

Das ganze funktioniert so dass der SL seine Aktion an einen anderen Spieler schickt (als Passwortverschlüsselte Datei).
Danach schicken alle Spieler ihre Aktion an den Spielleiter der diese auswertet und entstandene Begegnungen/Ereignisse veröffentlicht.
Der Spielleiter schickt das Passwort für die Datei an den Spieler und der kann sicherstellen dass der SL nicht bescheißt.

Story
Ich fände es cool wenn wir nur eine ganz "dünne" Ausgangssituation festlegen und den Rest der Story während der Kampagne selbst schreiben/weiterentwickeln

Deine B Variante wäre doch schon mal ein Ansatz

Ort
muss nicht unbedingt existieren, das kann meinetwegen auch ein fiktives Land sein, ich kenne mich leider mit dem Warhammer Hintergrund nicht so aus

Ziel und Länge
sollten wir gar nicht festlegen, einfach laufen lassen, und sehen was dabei rauskommt.

Akito Beschränkungen
Von denen halte ich nicht soviel um ehrlich zu sein.
Wir können ein paar bekannte "Bärte" schneiden und bes. Charaktermodelle verbieten, aber mehr muss nicht sein.

Diplomatie
Würde ich nach Variante A machen, schön geheim per Email, der Rest regelt sich dann schon von allein.


Was wir uns zuerst überlegen müssen ist das ganze Bewegungszeug auf der Karte.
Habe ich nur 1 Armee die sich von Feld zu Feld bewegt, oder mehrere kleine, oder bewege ich irgendwelche Marker und wenn es zu einem Kampf kommt nehme ich meine Armee, egal wo der Kampf stattfindet.

Wenn ich nur 1 Armee nehme und mit der rumlaufe, dann kann abhängig von der Kartengrösse lange Zeit erst mal gar nichts passieren weil man sich nicht über den Weg läuft, hab ich mehrere kleine kann es passieren das eine 500er Armee auf eine 1500er trifft, was auch nicht so prickelnd ist.

Das sehe ich auch als Problem an wenn wir mit Erfahrungspunkten spielen durch die ich meine Armee erweitere.
Der Gewinner bekommt mehr Erfahrung = grössere Armee, das führt zwangsläufig zu ungleichen Armeen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Möge das Licht brennender Ketzer Euren Pfad durch die Dunkelheit erleuchten!" Bruder Vertra, Kompaniemeister der zweiten Clankompanie der Storm Dragons

Armeeaufbau - Storm Dragons, 356. Orden der Space Marines

Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

15.02.2008 08:38
#3 RE: Regeldiskussion Thread geschlossen

Ich denke mit vielen kleinen Armeen wird es sehr unübersichtlich. Da könnte man schon fast Risiko spielen.
Wegen den ungleichen Armeen:
Eigentlich ist das ja sogar bei einer Kampange erwünscht. Man will mal eine Abwechslung haben und nicht immer gleich gegen geich spielen.
Aber ich denke wenn einer Spieler zu stark wird, verbünden sich schon genug andere um diesen wieder zurecht zu "stutzen".
Eine andere Möglichkeit Ungleichheit ein wenig entgegen zu wirken währe die zwei Teilung der Armee:
Einmal in Armeegröße, diese wird von dem Königreich und den Steuern, sowie diversen ausbauten wie Felder,Städte, Siedlungen, Minen etc... bestimmt.
Und zum anderen "der Erfahrungswert" der Armee dieser wird von den geschlagenen und siegreichen Schlachten bestimmt.

Dadurch entkoppelt man die Armeegröße von den Schlachten und die Spieler die Kriege verlieren, können indem sie ihre Ressourcen in den Ausbau vom Königreich stecken trotzdem größere Armeen besitzen.
Und durch Diplomatie herscht da sowieso immer ein Ungleichgewicht. Aber wie schon gesagt, dass ist ja das witzige an einer Kampange.
Bsp. wie es Ablaufen könnte:
Spieler A hat schon eine recht beachtliche Armee von 1800 Punkten auf die Beine gestellt und will ein Kartenfeld von Spieler B angreifen um dieses zu Plündern. Spieler B hatte weniger Glück in den Schlachten und hatt nur 1500 Punkte.
Nun fragt er einen seiner Bündniss Partner heimlich um 400 Punkte Verstärkung und bekommt diese und schon sieht das ganze schon hat Spieler B 1900 Punkte zur Verfügung.

Zur Bewegung und Anzahl der Armeen:
Ich denke am Anfang sollte erstmal jeder Spieler nur eine Armee haben mit der er Angreifen kann. Diese Angriffe sollten immer aus der Hauptstadt oder anderen Garnisionsstandpunkten.
Wie wir das mit der Verteidigung regeln wollen müssen wir uns noch überlegen.

Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

15.02.2008 12:46
#4 RE: Regeldiskussion Thread geschlossen

Ach wisst ihr was ich bin nach längerem Nachdenken der Meinung, dass wir eigentlich die von mir gepostete Kamapange leicht abgeändert spielen sollten. Ist imho eigentlich ein sau cooles Regelwerk und ein ähnliches zu schreiben erforert schon viel Aufwand und mir wird das ganze auch zuviel, da mir leider ausser Sarana niemand wirklich hilft.

Fände es trotzdem cool wenn wir einfach so mal ein Warband Kampange spielen würden.

Wenn kein anderer mehr grosse Motivationen hat ein Mighty Empire Regelwerk zu schreiben dann könnten wir eigentlich eher die Änderungen in der Grenzgrafschaften Kampange besprechen ausser es will natürlich keiner nach diesen Regelnspielen.

Sarana Offline

Der Todesbote


Beiträge: 1.240

22.02.2008 16:15
#5 RE: Regeldiskussion Thread geschlossen

Also ich habe mir gerade mal das Blut,Gold und ehre Regelwerk durchgelesen, und ich finde auch daß wir das einfach mal spielen solten, evtl. mit ein paar Änderungen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Möge das Licht brennender Ketzer Euren Pfad durch die Dunkelheit erleuchten!" Bruder Vertra, Kompaniemeister der zweiten Clankompanie der Storm Dragons

Armeeaufbau - Storm Dragons, 356. Orden der Space Marines

Sarana Offline

Der Todesbote


Beiträge: 1.240

26.02.2008 20:52
#6 RE: Regeldiskussion Thread geschlossen

Will sich eigentlich hier noch jemand dran beteiligen ausser Auster und mir ?
Es bringt nämlich nicht viel wenn wir uns hier nen Ast schreiben und keine Sau drauf reagiert und dran mitarbeitet.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Möge das Licht brennender Ketzer Euren Pfad durch die Dunkelheit erleuchten!" Bruder Vertra, Kompaniemeister der zweiten Clankompanie der Storm Dragons

Armeeaufbau - Storm Dragons, 356. Orden der Space Marines

Tolarian Drake ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2008 21:01
#7 RE: Regeldiskussion Thread geschlossen

Sorry ich schreib im Moment meine letzte Welle Klausuren und dann Abi, da is leider net viel zeit für Regeln ausarbeiten.

Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

10.03.2008 21:17
#8 RE: Regeldiskussion Thread geschlossen

So ich hab gleich mal eine kleine Anmerkung. Würde die Geistsilberklinge lieber so haben: Der Träger der Geistsilberklinge ignoriert Rüstungswürfe.
Was denken die anderen darüber?

Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

11.03.2008 17:46
#9 RE: Regeldiskussion Thread geschlossen
Der Autor des Orginal Regelwerkes hat mir geschrieben, dass sie unsere Änderungen an den magischen Gegenständen eigentlich sehr gut finden.
Nur hat er noch Vorgeschlagen den Stab des Hexers in den Stab des Runenmeisters umzuwandeln und jedem die Fähigkeit der Zwerge gibt.
Was haltet ihr davon?
Ich hab jetzt noch hinzugefügt, dass man nur einmalig ein Schatzsucherteam anwerben kann. Irgendwelche widersprüche?
Achja ich bin auch der Meinung, dass es ingesamt nur maximal 3 mal den Splitter der Macht geben soll, da am Schluss sonst alle mit Splitter herumlaufen jedoch noch nicht alle Artefakte erwürfelt wurden.
Auster Offline

Primarch

Beiträge: 563

13.03.2008 11:37
#10 RE: Regeldiskussion Thread geschlossen

So weitere Änderungen:
Angriffe in Nacht wurden rausgeschmissen.
Ich habe erstmal Nachtkampfexperten (Eine Fähigkeit des Strategen gegen Überlegene Position (Gegner erhält kein Boni im Nahkamof durch Flanken, Rückenangriff oder Überzahl )ausgetauscht

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de